Lions Club Eschborn: Ralf Engler neuer Präsident

Seit dem 01. Juli 2016 ist Ralf Engler neuer Präsident des Lions Club Eschborn. Der fast Fünfzigjährige Eschborner hat drei Kinder und ist Geschäftsführer eines Eschborner Immobilienunternehmens. Ralf Engler ist seit fast zehn Jahren aktiv im Lions Club tätig. Sein verstorbener Vater Horst Dieter Engler gehörte zu dessen Gründungsmitgliedern. Neben der langjährigen ehrenamtlichen Arbeit im Vorstand des Lions Club ist Ralf Engler in mehreren Eschborner Vereinen aktiv und seit einer Reihe von Jahren Stadtverordneter.

In seiner zwölfmonatigen Amtszeit will Ralf Engler mit dem Club die Förderschwerpunkte Schulen, Gesundheit und Flüchtlingshilfe intensivieren. Getreu dem Lions-Grundsatz „We Serve“ gehört dazu die direkte Unterstützung Bedürftiger sowie karitativer Einrichtungen in Eschborn und Umgebung. Ralf Engler wird durch gemeinsame Aktivitäten des Clubs die Gemeinschaft fördern und das Miteinander stärken. Auch die Aufnahme neuer Mitglieder, die an aktiver Mitarbeit und den Zielen des Clubs interessiert sind, soll ein wichtiger Aspekt seiner Amtszeit sein.

Der Vorstand wird komplettiert durch den 1. Vizepräsidenten Thosten Schmidt, den 2. Vizepräsidenten Karsten Böhm, Clubsekretär Lars Friemann und Schatzmeister Fritz Schnedler. Wie bisher sind Gero Roesebeck für die Aktivitätenplanung und Walter Umbeck für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Der bisherige Präsident Karlheinz Reichert bleibt als Past-Präsident noch für ein Jahr im Vorstand und wird bei allen Beratungen und Beschlüssen einbezogen.

Der 1996 gegründete Eschborner Club mit zurzeit 31 Mitgliedern ist Teil der weltweiten Service-Organisation Lions Clubs International, in der fast 1,4 Millionen Frauen und Männer aktiv sind.

WU Foto: privat

Zweck des Lions Club Eschborn ist, der Allgemeinheit zu dienen und dazu entsprechende Initiativen (Activities) zu ergreifen. Unter dem Leitwort „Wir dienen" („We serve") setzt sich der Club zum Ziel

  • Menschen aus verschiedenen Berufsgruppen seines Einzugsgebietes freundschaftlich und im Geist gegenseitigen Verständnisses und wechselseitiger Achtung zusammenzuschließen
  • Bei materieller und geistiger Not tätig zu helfen
  • Die Güter menschlicher Kultur zu wahren
  • Auf eine Vertiefung des Völkerverständnisses hinzuwirken und für die Bewahrung des Friedens einzutreten.

Der Lions Club und sein Förderverein beschaffen die finanziellen Mittel für ihre Projekte durch so genannte Activities. Dazu gehören u.a. die Organisation von Ballveranstaltungen, von Kabarettabenden, von Vortragsveranstaltungen mit externen Referenten, die Teilnahme am Eschenfest und am Weihnachtsmarkt mit einem Verkaufsstand sowie das Einwerben von Spenden.

aktivitaeten

Bei den Hilfsaktivitäten konzentriert sich der Club räumlich vor allem auf das Rhein-Main-Gebiet und seine Heimatstadt. Seit Gründung des Clubs im Jahre 1996 wurden nicht nur Einrichtungen wie ein Behindertenheim, die ökumenische Zentralstation, die Musikschule Taunus, die AWO, das Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hanau oder ein Aussiedlerheim finanziell unterstützt, sondern auch in zahlreichen Einzelfällen geholfen.

Aktuell legt der Club seine Schwerpunkte auf die Bereiche Schulen, Gesundheit und Flüchtlingshilfe.